Ein gutes Weinjahr

kü. Eigentlich hätte an dieser Stelle eine Chronik von AMICA Schweiz (Binningen) publiziert werden sollen. Denn das Frauenprojekt für Bosnien darf an der Eucharistiefeier zum Weltmissionsstag an den katholischen Gottesdiensten der Kirchgemeinde Binningen-Bottmingen vom 19. und 20. Oktober mitwirken.
Aus planerischen Gründen musste die Redaktion jedoch diesen interessanten Beitrag auf der Rubrik «Kirche», und dies leider auszugsweise, veröffentlichen. Wir bitte um Verständnis.

Erfolgreiches Herbsten
Weil wir mit der Rebzunft ein ausgezeichnetes Verhältnis pflegen (hiefür unser herzlichstes Dankeschön an Roland, Ernst, Franz und Co.), konnten wir spontan auf Artikel zurückgreifen, die wir im Laufe der letzten 15 Tage erhalten haben. Wir zitieren Franz Wunderer: «Ende September haben wir die letzten Trauben geherbstet. Die Erntemenge liegt mit 2803 Kilogamm etwas dem langjährigen Mittel. Die Qualität wird aber wieder sehr gut sein», so der frühere Gemeinderat.
Ernst Bringold und Roland Strub teilten per Schreiben (das wir auszugsweise publizieren) den Mitgliedern und Interessierten folgendes mit: «Uns ist die Qualität des Bottminger Weines sehr wichtig. Einerseits legen wir Wert auf eine naturnahe Produktion (Reduktion und richtige Anwendung der Spritzmittel) und andererseits die bestmögliche Qualität. Bei beiden haben wir, unseres Erachtens, noch kleine Defizite.
Wir vertreten seit langer Zeit die Meinung, dass wir den Traubenertrag durch eine rechtzeitige und klar definierte Ertragsregulierung (bei Beginn des Farbumschlages) vornehmen sollten. Dies würde besonders unserem Blauburgunder sehr gut tun.
Die Qualität der beiden Blauburgunder 1999 kann im Keller von Urs Jauslin (Muttenz) sehr gut verglichen werden: Bei den beiden Jungweinen sind deutliche Qualitäts-Unterschiede, sensorisch und farblich, festellbar».

Impressum | BiBo abonnieren