So viele «Bopmiger» kamen noch nie …

… zum alljährlichen, längst traditionellen Neujahrs-Apéro, dem vorgängig der Neuzuzüger-Anlass vorausgegangen war.
In der Aula und im Foyer des Burggarten-Schulhauses herrschte «ambiente di mercato», wie der Italiener sagen würde. Im positiven Sinne. Die Stände der Ortsvereine erinnerten, mit informativem Material (und Köstlichkeiten zum Essen sowie Feines zum Trinken), an ein buntes Markttreiben. Der Musikverein, unter dem Dirigenten Dieter Fahrner, eröffnete den Anlass mit wunderbaren Klängen – und dem Baselbieter Lied.
Die Verleihung des Brotheimer-Preises (siehe Bericht nebenan) zeigt, dass es in Bottmingen viele Menschen gibt, die sich aktiv und engagiert für das Gemein(de)wohl einsetzen. Wir werden in einer der kommenden Nummern auf diese Leute (neben Felix Wiesner wurden noch andere Bottmingerinnen und Bottminger geehrt) näher eingehen.

Und damit ein solcher Grossanlass wie am Schnürchen klappt, braucht es Menschen, welche ihn organisieren und «hinter den Kulissen» arbeiten. Während der Grossteil der Besucher, inklusive dem Chefredaktor des BiBo, sich bei Small-Talk und Häppchen verweilen. An dieser Stelle der Crew um Isabelle Saladin-Dudle (Ressortleiterin Kultur und damit für die Organisation von Gemeindeanlässen zuständig) unser aller herzlichster Dank!

Und der Tenor bei den Anwesenden an diesem Sonntagnachmittag war, dass «es noch nie so viele Leute am Neujahrs-Apéro» gehabt habe. Ein Zeichen, dass Bottmingen lebt und pulsiert.

Text und Fotos: Georges Küng

Kontakt | Impressum | BiBo abonnieren