Übermorgen ist «Tag des offenen Tunnels»

Auf dem Bruderholz – zwischen Basel, Bottmingen, Münchenstein, Oberwil, Reinach und Therwil – ist eine regionale «Stromdrehscheibe» entstanden. Übermorgen Samstag, 16. Juni, ist die Bevölkerung (und nicht nur jene aus Bottmingen) zum «Tag des offenen Tunnels», von 11 bis 17 Uhr, eingeladen.

BiBo hat in seiner Ausgabe 21 vom 24. Mai, auf der Seite 23 (Forum), einen ersten (Teil-)Artikel mit einem spektakulären Bild der Bohrkopf-Taufe veröffentlicht.
Die Bohrung geschieht mit einer Bohrmaschine mit zwei Metern Durchmesser. Die Maschine ist eine kleine Ausführung der riesigen Apparate, wie sie im Bölchen- oder Gotthard-Tunnel zum Einsatz kamen. Zur Bohrung war ein grosser Startschacht im Sichelweg an der Kreuzung zur Therwilerstrasse und ein Zielschacht im Chnebelackerweg notwendig. Während rund drei Monaten wird sich die Maschine über eine Länge von 530 Metern den Berg hocharbeiten und mehrere Kurven durchfahren.
Im Startschacht «füttert» ein Kran das Loch mit drei Meter langen Betonröhren, welche die hydraulische Presse den Berg hoch drückt. Das Material, welches der Bohrkopf abräumt, wird durch dicke Schläuche nach unten zur Separationsanlage befördert. Diese Anlage reinigt die Spülung vollständig von Feststoffen wie Kies, Steinen und Sand und fördert die Flüssigkeit wieder hoch zum Bohrkopf, um dort den Abraum aufzunehmen und wieder nach unten zu transportieren.
Wir haben von der EBM (herzlichen Dank!) Bilder erhalten, welche wir gerne publizieren. Damit man sich auch visuell vorstellen kann, welch aussergewöhnliche Technologie da zum Zuge kommt. Und wir sind sicher, dass «tout Bottmingen» (plus «BiBo-Land») sich am Samstag zwischen 11 und 17 Uhr vor Ort ein genaueres Bild machen wird.
Die EBM lässt uns wissen, dass «es jetzt an der Zeit ist, einen Blick hinter die Kulissen des Bauvorhabens zu werfen. Die Bevölkerung hat die einmalige Gelegenheit, einen spannenden Rundgang im Tunnel sowie interessante Führungen im Unterwerk Bottmingen zu erleben. Gleichzeitig haben die (kleinen) Besucher die Möglichkeit, selber Experimente im Bereich Energie durchzuführen», so Joachim Krebs, der Leiter Unternehmenskommunikation. An dieser Stelle sei der EBM für die stets superbe Mit- und Zusammenarbeit mit dem Birsigtal-Boten herzlichst gedankt.
Für die Anwohner des Wohnquartieres in Bottmingen haben die Bauarbeiten einen grossen Vorteil. Nach Fertigstellung werden die 145-kV-Freileitung vom Unterwerk Froloo zum Unterwerk Bottmingen und die Gittermasten rückgebaut.

Georges Küng

Fotos: zVg

Kontakt | Impressum | BiBo abonnieren