Machen Sie mit im Gönnerverein der Gemeinde- und Schulbibliothek

In den Jahren des starken Bevölkerungswachstums entstand in Therwil das Bedürfnis nach einer eigenen öffentlichen Bibliothek. Überzeugt von dieser Idee gründeten im August 1976 initiative, zugezogene Frauen zusammen mit dem Sozialarbeiter der reformierten Kirchgemeinde den Verein Gemeindebibliothek.

Die Gemeinde- und Schulbibliothek Therwil, welche im letzten Jahr das 40-jährige Bestehen des Vereins feierte (BiBo berichtete), ist längst eine Institution und aus dem 99er-Alltag nicht mehr wegzudenken. Diese Freihand-Bibliothek ist zu einem Ort der Begegnung geworden, wo jedermann (egal welchen Alters, Geschlechtes und Herkunft) Zugang zu Büchern und weiteren Media hat. Diese haben vielfältige Funktionen – sie informieren und unterhalten, ermöglichen Aus- und Weiterbildungen, sind auch eine Art Kulturpflege und stellen eine sinnvolle Freizeitgestaltung dar.

Catherine Leibundgut, Hans-Jürg Brunner und Theo Kim muss man in Therwil nicht speziell vorstellen. Frau Leibundgut ist mit Leib und Seele (dieses Wortspiel sei dem Unterzeichneten erlaubt) Leiterin der Gemeindebibliothek. Herr Brunner ist Bürgerratspräsident und prägte jahrelang die Raiffeisen Therwil (heute: Therwil-Ettingen), während Theo Kim sein «Därwil» als Gemeindeverwalter ins 3. Jahrtausend geführt hat.

Und nun ist dieses Trio mit einem Anliegen an den BiBo gelangt. Es geht um die Gründung eines Gönnervereines der Gemeinde- und Schulbibliothek Therwil. Etwas, das wir vollumfänglich unterstützen. Ex-Gemeindeverwalter Kim erklärt gegenüber dem BiBo: «Uns ist es ganz wichtig, dass der eigentliche Zweck des Gönnervereins deutlich zum Ausdruck kommt. Es geht uns nicht darum, die Gemeindebibliothek generell zu unterstützen oder gar Betriebskosten zu übernehmen. Das macht ja die Gemeinde vorbildlich, deckt sie doch rund 80 Prozent des Budgets. Nein, wir wollen ganz gezielt Aktionen, Anlässe und entsprechende Medieneinkäufe initiieren, diese mitorganisieren und finanzieren, damit Kinder und Jugendliche vermehrt respektive neu ans Buch (aber auch an die Zeitung!), an das Lesen und an die Sprache herangeführt werden können. Dies erscheint uns im digitalen Zeitalter der sozialen Medien (und wir reden in dieser Altersgruppe noch nicht von postfaktisch oder fakenews …) mit dem übermässigen Konsum schon von Kindsbeinen an und der damit einhergehenden Verarmung der Sprache wichtiger zu sein denn je. Alles Dinge also, welche die Bibliothek mit ihrem Grundauftrag ja grundsätzlich erfüllt, aber darüber hinaus weder über die personellen noch finanziellen Mittel verfügt, in diesem so wichtigen Bereich etwas unternehmen zu können, um Kinder und Jugendliche aktiv zu fördern und zu unterstützen. Der Gönnerverein wird der Bibliothek das gesammelte Geld auch nicht einfach zur Verfügung stellen, sondern die Bibliothek wird in jedem Einzelfall einen Antrag stellen für ein entsprechendes Projekt, eine Aktivität oder einen Anlass, die unserer Zweckbestimmung entsprechen», so Herr Kim im Gespräch mit dem BiBo.

Die Gemeinde- und Schulbibliothek führt die unglaubliche Anzahl von 17'354 Medien. Da ist für jedermann/frau etwas Passendes dabei. Mitglied im Gönnerverein können Einzelpersonen mit einem Mitglieder- (mindestens 30 Franken) oder Gönnerbeitrag (mindestens 100 Franken) sowie Firmen mit einem jährlichen Beitrag (ab 250 Franken) werden. Info-Flyers (mit Anmeldetalon und Einzahlungsschein) können bei der Gemeindebibliothek (Telefon 721 62 43) oder am Schalter der Raiffeisenbank Therwil-Ettingen bezogen werden.

Wir sind sicher, dass die Therwilerinnen und Therwiler, die seit jeher eng emotional mit ihrer Bibliothek verbunden sind, unserem Aufruf folgen werden.

Georges Küng

Die Gemeinde- und Schulbibliothek ist vor allem, aber nicht nur bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Fotos: zVg

Kontakt | Impressum | BiBo abonnieren