Wasserrappen 2018 – Unterstützung für die Stiftung MadagasCare

Die Stiftung MadagasCare hat in diesem Jahr eine äusserst grosszügige Geldspende der Gemeinde Therwil in Empfang nehmen dürfen.

pd/kü. Jeder Rappen der gemachten Spende fliesst in das Projekt der Wasser- und Nahrungsmittelversorgung der Stiftungs MadagasCare. Die Stiftung setzt sich seit Jahren für Entwicklungshilfe im Süden der Insel Madagaskar ein. Ohne die bedingungslose Freiwilligenarbeit der Stiftungsräte in Bezug auf die Stiftungs- und Projektführung wäre ein erfolgreiches Gelingen nicht möglich. Dr. Stefan Suter sorgt dafür, dass sämtliche Projekte korrekt geplant, lanciert und erfolgreich abgeschlossen werden können. Die Therwiler Einwohner Eric Voyame und Rolf Schneider tragen durch die Spendensammlungen und Organisation aus der Schweiz den organisatorischen Teil bei.
Mit dem Geld des Wasserrappens konnte ein wichtiger Beitrag zur Fertigstellung des grössten Staudamms im Süden des Landes beigetragen werden. Mit dem gestauten Wasser ist es nun möglich, eine Fläche von 1‘200 Hektaren Land für die Landwirtschaft nutzbar zu machen. Die Erschliessung dieser Fläche ermöglicht unter anderem den Anbau von Reis, die Gewinnung von sauberen Wasserquellen und hilft die Nahrungsmittelversorgung sicherzustellen. (Zur Bestellung der neuen Landwirtschaftsfläche konnten zwei Traktoren gekauft und nach Madagaskar gebracht werden – der Kauf der Traktoren war ebenfalls durch Spenden der Stiftung ermöglicht worden.)
So konnten durch die Stiftung Schulen gebaut und Lehrpersonal angestellt, eine Krankenstation gebaut und Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen erstellt werden. Fortlaufend wird ein Kampf gegen die Wurmerkrankung Bilharziose geführt. Für die Bekämpfung werden Medikamentenspenden eingesetzt und auch der neue Staudamm leistet durch die Gewinnung von sauberem Trinkwasser gegen die Krankheit seinen Einsatz.
Humanitäre Hilfe kennt weder Grenzen noch macht sie an Grenzen einen Halt. Nur durch grenzenlose Hingabe der Stiftungsräte können die schier endlosen Aufgaben erledigt werden. Geld- und Sachspenden sind jederzeit willkommen und das Weihnachts-Projekt gegen tropische Krankheiten wird Ressourcen zur erfolgreichen Bekämpfung benötigen.
Für Auskünfte zur Stiftung und deren Projekte steht Ihnen der Stiftungsrat gerne zur Verfügung. Geldspenden können direkt auf das Konto bei der Bank Cler gemacht werden (IBAN CHCH12 0844 0867 1272 9000 0).

Weitere Informationen
Eric Voyame:
eric.voyame@gmail.com
Natel: 079 235 02 61

Rolf Schneider:
rolf.schneider@gmx.ch
Natel: 076 403 58 84

Fotos: zVg

Kontakt | Impressum | BiBo abonnieren